notebooksbilliger.de
  • Samsung Series 7 Slate XE700T Windows Tablet mit Intel Core I5 Prozessor, WLAN, UMTS und 2x Webcam und viel Zubehör

    Samsung Series 7 Slate XE700T Windows Tablet *update*

    Mit dem Series 7 Slate XE700T Windows Tablet bietet Samsung ein Highend Tablet-PC der Extraklasse an. Das Slate 700T ist zum professionellen Arbeiten oder als Ersatz für ein Notebook gedacht. Auf dem Series 7 SlateXE700T ist Windows 7 Professional vorinstalliert.

    Unter der Haube steckt neuste Intel-Technik, wie zum Beispiel ein Core i5-2467M Doppelkern Prozessor. 4 GB Ram Arbeitsspeicher und eine schnelles SSD-Laufwerk, sowie Bluetooth 3.0, WLAN 802.11a/b/g/n und UMTS /3G ist integriert.

    Das Besondere am dem Samsung Series 7 Slate XE700T ist der Digitaler Stift (Wacom-Technik) mit einer Top-Schreib-Qualität. Ein ähnliches Power-Tablet bietet noch Asus mit dem Eee Slate EP121 an.

    Ebenfalls Top ist auch das Zubehör. Dazu zählt eine sehr gute Bluetooth Tastatur mit Maus und eine Docking-Station, die gleichzeitig auch als Tablet-Ständer und Ladestation für den Akku dient.

    So viel Technik hat seinen Preis, den mit einem Gewicht von 860 Gramm gehört es zu den schwereren Tablet-PCs. Dafür hält der der Akku ca. 5 Stunden durch.

    Einen Erfahrungsbericht des XE700T Tablets findet ihr hier:
    http://www.tabletclub.de/tablet-pc-s...ce-umfeld.html

    Aktuelles Angebot:
    Samsung XE700T1A-H01DE Series 7 Slate 700T Windows Tablet (11,6" Zoll)



    Technische Daten:
    • Betriebsystem: Windows 7 Professional
    • Prozessor: i5-2467M
    • Arbeitsspeicher: 4 GB
    • Display: 11,6", 1366x768, spiegelnd
    • Festplatte: 64 GB oder 128 GB (SSD)
    • Gewicht: 860g
    • Digitizer: Wacom
    • Bluetooth: 3.0
    • WLAN: 802.11a/b/g/n
    • Funk: 3G-UMTS
    • Weitere: Micro-SD, Micro-HDMI, USB 2.0
    • Frontkamera: 2 MP
    • Kamera hinten: 3 MP
    • Docking: Minidock, USB, LAN, HDMI, PWR




    Link zum Hersteller:
    http://www.samsung.com/us/computer/t...XE700T1A-A03US

    -

    Kommentare 296 Kommentare
    1. Avatar von bane
      bane -
      Hi,

      gibt es dieses Tablet auch irgendwo in Deutschland mit der 128GB Festplatte zu kaufen? Ich finde 64 zu klein ... Wichtig wäre halt ein deutschprachiges OS.
    1. Avatar von bane
      bane -
      nun ob das ausreichend ist, sieht nunmal jeder benutzer anders. für meine belange ist es definitiv zu wenig ... 64gb ist witzlos... nas trägt man nicht immer mit sich rum, wolke ist auch nicht immer verfügbar ... eine sd karte oder usb sticks sind mir für sensible daten zu unsicher und können relativ leicht verloren gehen ... hdds will ich nicht gerne mit mir rumschleppen.

      128gb sind zwar auch nicht optimal ... aber besser als nichts. im zweifel muss ich mir ein us gerät importieren ... dann ist halt die systemsprache englisch. müsst ich dann halt mit leben. wär kein weltuntergang ... aber trotzdem nicht super.
    1. Avatar von MichiFFB
      MichiFFB -
      128 GB Version gibt es nur in USA. In Europa ist derzeit 64 GB maximum.
      Als ich würde eine miniSD mit 64 GB einschieben als Erweiterung. Die USA Versionen werden
      zudem OHNE Docking Station ausgeliefert.
    1. Avatar von Michael_1
      Michael_1 -
      Wollte mir auch die 128GB SSD Variante kaufen, habe mich aber für die 64GB SSD Deutsche Variante entschieden und gekauft. Zusätzlich 32GB microSD als Ablage Wechselträger dazu. Funktioniert super.
      Hat jemand eine Explosionszeichnung von 700T1A, ob später eine 128GB SSD nachrüstbar ist?
      Nach Auskunft, müsste die SSD Platte gesteckt sein.
    1. Avatar von Kastor89
      Kastor89 -
      Soweit ich weiß ist da eine mSATA SSD drin, die wohl durch Abnahme der Gehäuserückseite leicht erreichbar und einfach gesteckt sein soll. Aber wer will sich schon die Garantie vermiesen...

      Komme mit 64 GB absolut aus. Betriebssystem, paar wichtige Programme, Uni-Krams, das war's. Für Fotos, Musik und Videos kann man sich zur Not ne Micro SD Card besorgen.
    1. Avatar von MichiFFB
      MichiFFB -
      Zitat Zitat von Kastor89 Beitrag anzeigen
      Aber wer will sich schon die Garantie vermiesen...
      Und die ist bei dem Tablet fast das wichtigste am ganzen Lieferumfang
    1. Avatar von AchtungHuPe
      AchtungHuPe -
      Gestern wurde, mit knapp 2 Monaten Verzögerung, das PC700t Testgerät zugestellt. Kurz gesagt, gut dass es so gekommen ist ;-)

      Modell: XE700T1A-A01-AT
      • OS:Win 7 Home Premium 64Bit
      • CPU: Intel Core i5 2467M
      • LCD: 11,6" (400nit)
      • VRAM: Shared
      • Memory: 4GB
      • HDD: SSD 64 GB (C:\ 30 GB ab Installation f. System u. Programme belegt; 30Gb frei; Q:\ "Microsoft Office Klick-und-los" Partition die geschützt ist und Größe nicht verrät)
      • WLAN 802.11abgn(2x2), BT 3.0S


      Kein 3G und keine Tasche mit dabei
      Lieferumfang somit: Tablet, Dockingstation, Stromkabel, Tastatur, Stift mit Taste für rechten Mousebutton, etliche Ersatzspitzen, 2 CDs für Neuinstallation, Tüchlein fürs Display.

      Die Verpackung ist wirklich edel, am liebsten würde man alles eingepackt lassen
      Das Netzteil ist erfreulich klein, die Kabel dazu m.E. gerade noch ausreichend (und damit besser als beim Galaxy Tab).
      Das längliche Format wirkt zunächst recht befremdlich. Man stellt sich einen Notizblockersatz vor und bekommt ein Gerät das in der Höhe zwar A4 entspricht, dem in der Breite aber 2-3cm fehlen und wenn man nur das hell erleuchtete Display betrachtet fehlen sicher 6-7cm auf A4 Also nichts Vergleichbares in der analogen Welt.

      Erstinstallation läuft wirklich flott durch und sollte für niemanden eine Hürde darstellen.
      Das Bezelproblem habe ich praktisch nicht bemerkt. Mit dem Fingernagel kann man links unten zwar eine kleine Kante spüren aber das muss man echt suchen.
      Auch wird der Stift, ohne extra Kallibration, am ganzen Display punktgenau erkannt. Nur rechts unten ist ein Bereich von wenigen Millimetern wo er ein bisschen daneben liegt aber noch immer Scrollbalken und alles andere in dem Bereich trifft.

      Super nervig ist jedoch der laute Lüfter und die Wärmeentwicklung dazu. Sogar dann wenn nichts ausser dem System läuft kommt Stress auf! Da dokumentieren Microsoft und Intel ihren technologischen Rückstand recht deutlich.

      Irgendwo rechts oben ist der Helligkeitssensor versteckt und per default aktiviert. Ich habe ihn unabsichtlich immer wieder abgeschattet, besonders bei den ersten Versuchen das Tablet im Hochformat zu betreiben. Mit kurzer Verzögerung wird dann ständig die Helligkeit nachgeregelt, was auch nervig ist.
      Total nervig und inakzeptabel ist aber, dass während der Helligkeitsänderung der Stift zu schreiben aufhört!

      Lageänderungen bekommt das Ding nur verzögert mit und manchesmal auch gar nicht. Was ich nicht verstehe, weil im Galaxy Tab funktionieren die Kippsensoren perfekt. Nicht zu träge und auch nicht übereifrig.

      Irgendwie passiert es mir auch immer wieder, dass unabsichtlich der Ton eingeschalten wird. Ich habe keine Ahung wie das geht.

      Weiter mit der Kritik: Die Rückseite ist sehr glatt weswegen man es nur schwer irgendwo schräg anlehnen kann und es fühlt sich lange nicht so gut an wie die gummierte Rückseite von meinem Galaxy Tab.

      Die kleine on screen Tastatur, die immer an linken Bildschirmrand lauert, überzeugt nicht. Man kann sicher dieses Mäuseklavier ersetzen um direkt am Display zu schreiben, hab's noch nicht gefunden und aufgedrängt wird einem diese Variante auch nicht gerade.

      Unschlagbar ist hingegen das Schreiben mit dem Stift. Schmale Spitze, schnelle Reaktionszeit, Schrifterkennung wie von einer anderen Welt. Es schreibt sich wirklich fast so wie auf Papier. Bravo. Bravo.Bravo. Dafür nimmt man die Klickgeräusche bei jedem aufsetzen der Spitze gerne in Kauf. Das Erkennen von Stift und Hand bzw. umschalten funktioniert ebenfalls zufriedenstellend.
      Ganz großes Plus bei dem Punkt für das PC700t!

      Zum Härtetest habe ich mir die 60 Tage Trial von One Note installiert. Wenn man das Programm und die Stiftbedienung intus hat, ist man damit bestimmt ziemlich flott unterwegs. Allerdings kommt mir hier wieder der Formfaktor in die Quere: Schreibt man im, m.E. angenehmeren, Hochformat und läßt den handschriftlichen Text umwandeln ist jede Zeile ebenfalls nur wenige Wörter lang. Der Punkt lässt sich im Querformat verbessern wobei durch die geringe Höhe wenig Übersichtlichkeit am Dokument herrscht.
      Bin etwas enttäuscht. Ich wünsche mir ganz ganz dringend einen Screen im echten A4 Format.

      Fazit:
      Positiv
      • Punkten kann das Gerät auf jeden Fall mit der Handschrifteingabe (wobei da auch gelegentlich Prinzip "ist halt gut gemeint" durchkommt, zB bei der Eingabe einer URL im IE wird automatisch http://www.______.com vorbelegt ...)
      • Die Geschwindikeit erlaubt flüssiges arbeiten, man hat i.d.R. keinen Zweifel ob ein Kommando angenommen wurde. Schrift wird prompt dargestellt, ausser der Helligkeitssensor meint in Aktion treten zu müssen.
      • Performance: Aus dem Ruhezustand wacht es sofort auf als würde nur der Bildschirmschoner deaktiviert. Programme starten schnell und der Wechsel geht auch prompt von statten, Hintergrundmusik belastet die Reaktionszeit am UI nicht.
      • Die Tastatur habe ich nicht ernsthaft ausprobiert, macht aber einen guten Eindruck und Tasten sind weit genug entfernt auch für große Hände.
      • Ebenfalls erfreulich ist die Ausstattung mit Schnittstellen am Gerät selbst. Echter USB-Port, zwar Micro SD aber immerhin und Mini-HD Port, eigener Stecker für Ladestrom sowie selbstverständlich 3,5mm Klinke für Kopfhörer und der Dockinganschluß.


      Negativ
      • Weniger gefällt mir, dass von Haus aus die Einstellungen für Displayhelligkeit, Lautstärke, WLAN on/off usw. nicht ansatzweise SO einfach wie bei meinem Androiden zu erreichen sind.
      • Defaulteinstellungen und mitgelieferte Programme sind weniger intuitiv als bei Androiden und wahrscheinlich Apple.
      • Hitze- und Lärmentwicklung halte ich bei einem derartigen Gerät für rückständig und bei dem Preis ehrlichg gesagt für eigentlich nicht akzeptabel.
      • Es gibt dann noch so einen alternative Oberfläche die dem IOS und Android nachempfunden ist. Was ich davon halten soll, weiß ich noch nicht. Viel Nutzen sehe ich darin eigentlich nicht Windows User mit App-ähnlichem Verhalten zu verwirren.
      • Als großen Minuspunkt muss man noch das Gewicht anführen. In seiner Klasse ist es zwar ein Leichtgewicht aber was nutzt das wenn es schon beim kurzen nachschauen unterwegs in einer Hand schwer wird oder beim Sofasurfen sogar an beiden Händen zerrt?


      Im Detail gibt es also einige Punkte die nicht durchdacht und ausgereift sind.
      Über die Tauglichkeit im Büroalltag habe ich, auf meine Tätigkeiten abgestimmt, schon rein durch nachdenken einen Befund abgeliefert und das konnte der praktische Test nicht ins Gegenteil verkehren. Sprich ich werde in der Firma keine Empfehlung für den breiten Einsatz oder als Incentiv aussprechen.


      Warum sagte ich eingangs es wäre gut, dass das Gerät nicht früher verfügbar war?
      Weil im Oktober oder so hätte ich es sicher gleich gekauft und es mir bestimmt auch schön geredet - ohne die tolle Welt von Android und die Vorzüge von zarten 8,9" bei rund 480g kennen gelernt zu haben :-)
    1. Avatar von Obi Wan
      Obi Wan -
      dachte, ich bin hier für dumme sprüche zuständig.
      der war gut
    1. Avatar von MichiFFB
      MichiFFB -
      Also schön noch einen weiteren Bericht zu hören.
      Bzgl. dem Bezel Probelm: Evtl hat es ja Samsung jetzt doch im Griff wäre ja super

      Den Lüfter kannst du einstellen. Einfach das Progi. Easy Settings aufrufen und uner "Allgemein" Leisemodus auf "OFF" setzen. Dann säuselt das Teil wirklich nur noch, außer du gehst auf Volllast. Das witzige ist zudem... nur wenn du den Leisemodus auf OFF hast, geht das Slate im NEtzbetrieb in den Turbo-Modus und erreicht die 2 GHz. In den beiden anderen Modi gehts nur auf 800MHz.

      Zitat Zitat von Ratman Beitrag anzeigen
      legs dir in die linke armbeuge - so arbeitet man entspannt mit nem win-brett ...
      oder geh drei mal die Woche ins Fitnessstudio
    1. Avatar von Crishman
      Crishman -
      Also was das Lüftergeräusch angeht.....

      Ich hatte schon 4 Slates, und alle haben sich gleich verhalten:

      Wenn man nichts tut, also mal nur durch den Explorer oder so geht, dann ist der Lüfter aus.

      Aber sobald ich nur den Internet Explorer anmache und Flash Videos anschaue, geht der Lüfter an.... manchmal nur leise, manchmal extrem laut. Und recht warm wurden die Geräte auch alle.... und das bei minimaler Belastung...

      Also ich kann AchtungHuPe nur Recht geben, der Lüfter ist schon recht laut. Und dass 4 verschiedene Slates einen Thermosensor- oder Lüfterdefekt haben, schliesse ich mal aus

      Aber wahrscheinlich ist die wahrgenommene Lautstärke für jedes Individuum unterschiedlich. Was für den einen ein leises Säuseln ist, ist für den anderen schon störend.
    1. Avatar von AchtungHuPe
      AchtungHuPe -
      zum Bericht über die ersten Eindrücke (>>hier<<) möchte ich noch ein paar Ergänzungen anbringen.

      Zunächst: Ja, ich finde den Lüfter störend.
      Und auch das Gewicht als hoch, Armbeuge und Fitnesstudio hin oder her. Der ideale Ablesewinkel ist nicht 0° "flach am Tisch liegend" sondern leicht angekippt, schätze mal um 20° - und dazu muss man es halten oder die Dockingstation parat haben was zumindest am Sofa blöd geht.


      Größenvergleich Samsung Galaxy Tab 8.9" und das Slate XE700t.
      Beide mit dem Defaultbrowser und max. Displayhelligkeit.





      Und nun noch was Interessantes von meinem Lieblingsprogramm, OneNote.

      Selber Text, einmal im Hoch- und einmal im Querformat gekritzelt: Im Hochformat passen, bei meiner normalen Schrift, nur 3-4 Wörter in ein Zeile. Das ist recht schmal
      Ausserdem erkennt man ein paar Lücken wo die Schrift nicht registriert war.
      Der lange Strich war ein weiterer Unfall und entstand als OneNote automatisch wegen dem Zeilenende automatisch weiter nach unten scrollte

      Am Originalfoto ist ausserdem recht deutlich ein Punktraster zu sehen, das irgendwie vom Display kommen muss, kommt in der verkleinterten Version nicht so raus.


      Hier noch das Ergebnis des konvertierten Textes. Hochformat wird zur halben Zeitungsspalte, was irgendwie zum Verteilen per Mail auch nicht so optimal ist. Ausserdem müsste man sich wohl noch ein bißchen mehr bei der Mitschrift anstrengen um weniger Fehler ausbessern zu müssen.



      Dieses Bild ist auch interessant. Zu einer Grafik wurde handschriftlich Text erfasst und dann konvertiert. Sollte man nicht machen weil die Positionierung verloren geht.
      Bei den Pfeilen ist zB auch zu sehen, dass es gar nicht so einfach ist am Display etwas pixelgenau zu zeichnen.
    1. Avatar von Kastor89
      Kastor89 -
      Thema Lüfter hatten wir doch jetzt schon!

      Der ungeregelte Lüfter ist nervig, das geb ich zu, allerdings ist der mit der Lüftersteuerung auf Auto alles andere als laut oder nervig!

      Schließlich arbeitet in dem kleinen Ding ein i5 Sandy Bridge Prozessor(!!!) und nicht so ein popliger 2 x 1 GHZ Rotz!

      Wenn man das Slate vergleichen will, dann sollte man es lieber mit einem der Notebooks à la Mac Book Air oder den Ultrabooks vergleichen, da diese von den Komponenten her dem Slate am ehesten ähneln!



      Das Gewicht ist für 11 Zoll auch echt gut. Wieder nicht vergleichbar mit den ganzen 0815 Tablets. Klar, dass ein 7 bis 10 Zoll Tablet mit einem ARM Prozessor, 1 GB RAM und 16 GB Flashspeicher weniger Platz und keine aktive Kühlung benötigen und dadurch auch weniger wiegen! Wo da der angeblich technologische Rückstand von Intel und Microsoft sein soll musst du mir dann doch noch erklären. Schließlich möchte ich mal sehen mit welchem Tablet man so gut arbeiten kann. Die iPad's + Androiden zielen doch auf was ganz anderes ab. Bisschen surfen, Mails checken, Videos + Bilder gucken, vll. Musik hören und paar langweilige Games zocken. Dafür gibt's die Dinger doch und zwar mit extra dafür optimierter Hard- und Software! Samsung zielt mit dem Slate hingegen weniger auf diese Mainstream-Anwender ab, sondern eher auf produktive Leute, die mehr Power unter der Haube brauchen, gängige Windows-Software, die auch auf der Arbeit verwendet wird und die gängigen Formate unterstützt. Nenn mir eins dieser Mainstream-Tablets, mit dem ich in der Uni während einer Vorlesung handschriftliche Notizen erstellen kann und die Vorlesungsunterlagen, die als PDF's verteilt werden bearbeiten kann, Matheaufgaben dank One Note machen kann und immer parat habe zum Verteilen in gängigen Formaten, mit dem ich Eclipse, MySQL und ähnliches verwenden kann. Ich hab für meinen ganzen Uni-Alltag nur mein Slate dabei. Keine schweren Bücher, oder Collegeblocks, geschweige denn so komische Oldschool-Stifte. Wie heißen die? Kugelschreiber?



      Was One Note im Hochformat anbelangt versteh ich gerade nicht, wieso du nur 3-4 Wörter in eine Zeile bekommst?
      Man kann erstens die Taskleiste mal nach unten verfrachten, dann hat man schon mal in der Breite mehr Platz! Außerdem kann man unter Ansicht -> Ganzseitenansicht die ganzen anderen Fenster ausblenden und hat ebenso mehr Platz! Wenn du jetzt noch A4 Format eingestellt hast, und immernoch nicht von der Breite her von der einen zur anderen Seite gucken kannst, dann kannst du auch noch rauszoomen und siehe da, es passen wesentlich mehr als 3 bis 4 Wörter in eine Zeile!

      Das mit der halben Zeitungsspalte und dem verteilen per Mail versteh ich auch nicht. Wenn du deinen konvertierten Text per Mail verteilen willst und es dich stört, dass der Text random zwischen den Spalten steht, änder in der Ansicht das doch wieder, dann sind die Linien weg. Wer braucht Linien bei so einem Text? Hab noch nie eine Mail gesehen, in der unter computergeschriebenem Text Linien sind.
    1. Avatar von Alesis
      Alesis -
      Ich kann mich Kastor89 nur anschließen. Äpfel und Birnen...
      Android und iPad sind rein für Media geeignet, das Slate ist für Leute die Produktivität von einem Tablet erwarten...

      Das Slate steht im Dock am Schreibtisch. Angeschlossen sind Monitor, Tastatur, Maus und Musikanlage. Die Leistung des Core i5 ist für normale Tätigkeiten wie Office 2010, Internet, Multimedia etc. mehr als ausreichend.
      Abends nehm ich das Slate vom Dock, mach den Beamer an, setz mich auf die Couch und surf mit dem Slate im Internet, Facebook etc.
      Über Nacht lädt das Slate, in der früh pack ich es in den Rucksack und dann gehts raus. Setze mich hin (in meinem Fall FH), drücke die Power Taste und habe innerhalb von 2 Sekunden meinen ganzen PC Betriebsbereit in der Hand und kann effektiv arbeiten - egal wo ich bin.

      Folgendes habe ich in 90 Minuten Tutorium in OneNote mitgeschrieben. Das ganze ist jetzt Digital und wird zwischen Slate, Smartphone etc. automatisch synchron gehalten. (Etwas Maschinenbau spezifisch aber tut ja nichts zu Sache)
      Tutorium - PDF
      Das soll mal jemand mit einem Android/ iOS Tablet nachmachen...

      Von den 3 oben beschriebenen Einsatzgebiete, kann ein Android/ iOS Tablet nur eines - Abends auf der Couch im Internet surfen. Möchte ich aber auf der Couch auch noch "effektiv" sein, dann muss man bei einem 0815 Tablet den Laptop anmachen. In dem Fall ist iPad, GTab etc. unbrauchbar.

      Das hier beschriebene trifft natürlich nur für mich speziell zu - und das Series 7 Slate ist das einzigste Tablet das diesen Anforderungen gerecht wird.


      Will man aber nur im Internet surfen und Media konsumieren (was auch mit einem Slate ohne weiteres geht), dann tuts natürlich auch ein "normales" Tablet (ohne "PC" am Ende).

      Nur meine Meinung aber Die musste mal raus.
      Habe das Slate wenige Wochen und möchte es nicht mehr missen...
    1. Avatar von ursus62
      ursus62 -
      Hallo ZUsammen
      Nach der ganzen Philosophie mal wieder Technik...

      Hat jemand nun den GPS zum Laufen gebracht. Scheint ja einer ist drin und keiner weiss wie starten.

      Lieben Dank
      Ursus
    1. Avatar von Crishman
      Crishman -
      @ursus62

      Ja, das GPS Modul ist ja bei der Standard Samsung Installation drauf... hatte das aber zu kurz drauf, um überhaupt zu schauen, wo man das einsetzen könnte (also welche Software davon Gebrauch machen würde)...

      Bei einer Neuinstallation ist das GPS Modul nicht mehr bei den "Sensoren" in der Systemsteuerung zu finden... meines Erachtens war es aber vorher drauf...

      Würde mich auch interessieren, ob es jemand zu Laufen gebracht hat.....

      @all
      Ich hatte mir als Schutzfolie nun das ZAGG Komplettpaket ("Maximum Coverage") für alle Seiten des Slates geholt:

      Samsung Series 7 Slate Screen Protector | invisibleSHIELD by ZAGG

      Das Problem ist nur, dass die Vorderseite das Schreiben mit dem Stift absolut unmöglich macht. Es fühlt sich immer so an, als ob der Stift auf der Folie stecken bleibt... also so leicht klebrig das Ganze. Mit den Fingern ist die Bedienung kein Problem.

      Letztendlich habe ich mich entschieden die Folie auf der Vorderseite wieder abzunehmen. Auf Tabletpcreview.com wird die Photodon MHX Folie empfohlen:

      Screen Protectors - Page 2

      Also die hier:
      Samsung - 11.6" Series 7 Slate Tablet - HD Anti Glare Film | Photodon.com Screen Protectors

      aber, da ich keine $24 Versandgebühren nach Deutschland bezahlen möchte, stellt sich die Frage:

      Hat jemand von euch eine Schutzfolie auf dem Slate drauf, wodrauf man vernünftig mit dem Stift schreiben kann? Oder habt ihr alle vollstes Vertrauen in euer Gorilla Glas?
    1. Avatar von AchtungHuPe
      AchtungHuPe -
      Zur Kritik weiter oben, dass hier Äpfel und Birnen verglichen würden:
      Für mich gibt es bestimmte Einsatzgebiete für ein Tablet und wenn da das XE700 schlechter abschneidet - so what?! Wozu die Aufregung?
      Kommt halt immer darauf an was man damit machen möchte.

      Und es ist leider so, dass Microsoft und Samsung das OS schlecht auf das Tablet vorbereitet haben. Das fängt bei der Erreichbarkeit von Einstellungen an, geht über Defaulteinstellungen von (MS) Anwendungsprogrammen und hört bei der generellen Konfigurierbarkeit noch nicht auf. Die HW selbst bietet zB bei Positionierung von Tasten, Sensoren noch Potential.

      @kastor89:
      Wenn man nur innerhalb der Windows Geräte vergleicht ist das Tablet sicher am obersten Rand und es bekommt auch genug Lob von mir!
      Windows ist aber nicht die ganze Welt und wie Du auf die Idee kommst es wäre verfehlt das Teil daran zu beurteilen wie es MIR beliebige Aufgaben erledigt verstehe ich nicht. Ist mir auch egal.
      i5 Sandy Bridge Prozessor(!!!) und nicht so ein popliger 2 x 1 GHZ Rotz
      Wo da der angeblich technologische Rückstand von Intel und Microsoft sein soll musst du mir dann doch noch erklären.
      Im Auslieferzustand wird das Ding halt geschätzt 40°-45°C warm und der Lüfter plagt sich. Ist so, auch wenn man mit anderen Einstellungen die Sache bessern kann. Auf der anderen Seite gibt es absolut lautlose Geräte mit denen man seine Aufgaben ebenfalls gut erledigen kann.
      Nach der Logik sind dann auch nur Autos mit 14l und mehr Verbrauch als „zum Arbeiten“ geeigenet und alles Fortschrittliche, das den kostbaren Sprudel effizenter nutz, wird popeliger Rotz abgetan? Naja. Wenn das nicht rückständig ist...

      BTW: Der Vergleich mit MacBook Air und Ultrabooks als gleichwertige Konkurrenten hat mir übrigens sehr gut gefallen weil er auch zeigt, dass es besser gehen kann.
    1. Avatar von Alesis
      Alesis -
      Zitat Zitat von AchtungHuPe Beitrag anzeigen
      ...
      Und es ist leider so, dass Microsoft und Samsung das OS schlecht auf das Tablet vorbereitet haben. Das fängt bei der Erreichbarkeit von Einstellungen an, geht über Defaulteinstellungen von (MS) Anwendungsprogrammen und hört bei der generellen Konfigurierbarkeit noch nicht auf. Die HW selbst bietet zB bei Positionierung von Tasten, Sensoren noch Potential.
      ...
      Ja das stimmt leider...

      Aber ich schätze das 80% aller Slate Besitzer vorhaben in absehbarer Zeit Windows 8 zu installieren. Was bisher gezeigt wurde sieht ja sehr vielversprechend aus
      Aber Ende Februar wissen wir mehr


      Zum GPS Sensor: Er wird bei mir angezeigt in der Systemsteuerung unter Sensoren. Habe ihn aber bisher noch nicht verwendet, kann daher auch nicht sagen ob er funktioniert.
      Vielleicht finden sich im Easy Software Manager dazu Treiber.


      Wegen Schutzfolie, ich habe keine drauf. Aber mein 8 Monate altes Handy mit Gorilla Glas hat mittlerweile ein paar (sehr) kleine Kratzer. Okay, ich geh mit dem Handy schon etwas grober um als mit dem Slate aber bei einem ü. 1000 Euro Gerät wäre eine Schutzfolie vielleicht nicht schlecht.
    1. Avatar von Obi Wan
      Obi Wan -
      Zitat Zitat von Alesis Beitrag anzeigen

      Aber ich schätze das 80% aller Slate Besitzer vorhaben in absehbarer Zeit Windows 8 zu installieren. Was bisher gezeigt wurde sieht ja sehr vielversprechend aus
      Aber Ende Februar wissen wir mehr
      .
      warum so lange warten ? Installiere doch mal die Win8 Testversion, die läuft auf meinem Wetab sehr sehr gut !
    1. Avatar von Alesis
      Alesis -
      Ja die Developer Preview habe ich auch auf meinem Netbook.
      Grundsätzliches funktioniert da schon ganz gut aber ich benutze den Slate PC zur Zeit als primären PC und dafür ist mir die Developer Preview noch zu instabil. Wollte den Slate mit 128GB um Win7 und Win8 Developer Preview im dual boot laufen lassen aber auf importieren über den großen Teich hatte ich keine Lust.
      Und Momentan ehh wenig Zeit, also bis Ende Februar auf die Offizielle Beta warten und die kommt dann wahrscheinlich drauf.
    1. Avatar von Neptun
      Neptun -
      Zitat Zitat von AchtungHuPe Beitrag anzeigen
      BTW: Der Vergleich mit MacBook Air und Ultrabooks als gleichwertige Konkurrenten hat mir übrigens sehr gut gefallen weil er auch zeigt, dass es besser gehen kann.
      ich denke auch, das durch die neuen Ultrabooks dem Tablet-Bereich noch mal schwung geben wird
About us
Der Tablet Computer Club ist ein unabhängiges Onlineportal und die erste Anlaufstelle für Anfänger, Fortgeschrittene und Profis im Tablet-PC Bereich. Gerade Neulinge suchen qualitativ hochwertige Artikel und Testberichte, um sich über ein Tablet-PC zu informieren.

Unser Themenspektrum umfasst tägliche News aus der Szene, Reviews bzw. Testberichte, eine umfassende Kaufberatung, bis hin zur einem großen Diskussionsforum mit einer sehr aktiven Community. Ein besonderes Highlight sind unsere ausführlichen Testberichte zu aktuellen Tablets und Zubehör-Artikeln.

Durch unsere sehr guten Platzierungen in verschiedenen Suchmaschinen wie Google, wo wir uns über einige Nummer 1 Positionen freuen können, kommen jeden Tag viele Besucher zu uns, um sich über Tablet-PCs zu informieren. Wir sehen in den nächsten Jahren ein hohes Wachstum im Bereich der Tablet-PCs, deshalb sind wir immer auf der Suche nach neuen Mitarbeitern, die uns unterstützen möchten. Unser Anspruch ist es, die Erwartungen unserer Besucher zu erfüllen. Wir wollen ein Rund-um-Sorglos Portal für unsere Club-Mitglieder anbieten.
Jeder ist willkommen, eine Anmeldung im Club ist kostenlos.

Folge uns!