notebooksbilliger.de
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 41
Like Tree14Likes

Artikel: Apple iPad3 mit iOS 5, UMTS, WLAN, 4G LTE

Dies ist eine Diskussion über 'Artikel: Apple iPad3 mit iOS 5, UMTS, WLAN, 4G LTE' in dem Tablet-Computer Forum, Teil der TABLET-PC HARDWARE Kategorie im Tablet Computer Club Forum; Zitat von Ratman hab ein bissi bauchweh wegen der (sicher supergeil lesbaren) auflösung in verbindung mit eben der grafikleistung und ...

  1. #21
    Silber Club-Mitglied Avatar von drdope
    Registriert seit
    16.06.2011
    Ort
    NRW
    Alter
    42
    Beiträge
    47

    Standard

    efox-shop.com -  Onlineshop für Chinawaren in DE efox-shop.com -  Onlineshop für Chinawaren in DE
    Zitat Zitat von Ratman Beitrag anzeigen
    hab ein bissi bauchweh wegen der (sicher supergeil lesbaren) auflösung in verbindung mit eben der grafikleistung und akkulaufzeiten.

    ...

    ich denke, langsam schießen die hersteller schon stark übers ziel. wenn, dann muß der hersteller alle komponenten ideal zusammenspielen lassen, und nicht nur einzelne komponenten - wie du ja richtig ausführst - bevorzugen, und dabei das zusammenspiel des gesamten vergessen.
    und ganz ehrlich: es is mir als user/käufer blunzen, ob das jetzt an technischen voraussetzungen hängt, oder am preis, oder an den sonnenfleckenaktivitäten!

    will sagen: wenn ich schon das super-über-drüber-display anbiete, dann will ich keine rückschritte bei der masse, und schon gar ned bei der akku-leistung.
    ob n brett jetzt nen mm dicker oder dünner is, is ja eig. egal, auch wenns den besitzer eines ipad2 mit ner schönen schutzhülle ärgern dürfte.
    ich will aber nicht super lesbarkeit durch teilweises ruckeln erkaufen, wo in der alten version eigendlich alles schon flüssig gelaufen war. und das auch noch in bereichen, in denens dem user gar ned auffällt, das er dafür schärfer sieht (bspl.: spiele).
    ich möchte also hier mal unterstellen, das die riesenauflösung mind. ein jahr zu früh gekommen is. im hinblick auf die eher traurige lage bei besseren akkus, wohl 2 oder 3 jahre zu früh.
    Jein, würd das iPad jetzt 1kg wiegen oder nur noch 5h Akkuleistung mitbringen und der Browser bei scrollen merklich ruckeln würde ich das sofort unterschreiben, aber imho sind Gewicht, Akkuleistung und Performance nicht signifikant schlechter als beim Vorgänger.
    Imho sind das aber sowieso alles Punkte, die sich - wie bei den Desktops/Notebooks auch - dank verbesserter Halbleiterfertigungstechnik von selbst erledigen werden und das noch viel schneller, als es bei x86'gern der Fall war.
    Genauso wie heutzutage jeder 300€ 0815-Desktop für Homeuser-Alltagsanwendungen (Abseits von Spielen und HD-Videoschnitt) ausreichend Performance liefert, wird dies auch in rel. kurzer Zeit bei den Tablets der Fall sein (alles natürlich imho).

    Imho kann man es Apple da nicht zum Vorwurf machen, das sie diese Geräteklasse technologisch pushen, immerhin haben grad mal vor 2 Jahren diese Geräteklasse überhaupt massenmarkttauglich gemacht und damit quasi neu definiert (erinnert sich noch jemand an die ersten WinXP Tablets/Covertibles mit Stiftbedienung?).
    Ein Tablet definiert sich halt primär über sein Display, bzw. dessen Größe, Auflösung und Darstellungsqualität, sowie dessen Touchscreen.
    Und was man auch nicht vergessen sollte -> man will sich ja von seiner Konkurrenz absetzen -> das klappt nicht, wenn man nur "genauso gut/schlecht" ist.
    Mit dem HiDPI-Display hat man erst mal wieder ein Alleinstellungsmerkmal.


    Zitat Zitat von Ratman Beitrag anzeigen
    und nein, es is diesmal kein apple-bashing vom onkel ratti, sonder die angst das jetzt auch auf android alle nachziehen werden (was ja auch schon angekündigt is).
    bei apple gehts ja grade noch mit solchen spielchen, weil hier nicht x geräte mit x verschieden hergerichteten launchern, dpi's, ... vorhanden sind, um die sich die programmierer kümmern müssen.
    auf android haben wir dann wieder 5 auflösungen mehr, wieder passt hinten und vorne nix zusammen, und wieder werden alle drüber schimpfen. gut, das würdens auch, würds in kürze nicht auch androiden mit solch irren auflösungen geben *g*.
    man siehts ja jetzt schon unter ics ... der nette kleine X-button, um auflösungen alter apps an das neue system anpassen zu können, was dann entweder zum absturz der app führt, oder in unglaublich verwaschenen oberflächen endet. rechnets das mal auf noch höhere auflösungen hoch. das chaos is da sicher!

    fazit: ich freu mich zwar über jede innovation, aber so halbherzig seh ich eher nen rückschritt darin.
    Das wird auch so kommen, das Android-Geräte da nachziehen werden.
    Vermutlich werden sogar wieder einige Geräte punktuell besser sein als ihr Apple Pendant, die große Masse aber dahinter bleiben.

    Die große Stärke von Android ist seine Offenheit, das ist gleichzeitig aber auch die größte Schwäche, denn dadurch fragmentiert der Hardware-Markt in tausende kleiner Gerätesplitter.
    Das macht
    a) die Anwendungsentwicklung schwieriger (wie du oben ja auch schreibst), weil man sich auf den kleinsten gemeinsamen Nenner reduzieren muß und
    b) führt zu einer extrem kurzen Produktlebensdauer, weil die Hersteller mit der Produktpflege/Support kein Geld verdienen, diese auf der anderen Seite guter Support aber viel Geld kostet.

    Auch kann ein einzelner Gerätehersteller nie die Stückzahlen drehen, die Apple dreht und muß so in geringeren Stückzahlen teurer produzieren und hat dadurch eine deutlich geringere Marge/Gerät als Apple, weil die Android-Gerätehersteller eher in Konkurrenz untereinander sind, als in Konkurrenz mit Apple (wg der unterschiedlichen Philosophie dahinter).
    Auf der anderen Seite verdient Google mit Android selbst nichts; es ist (imho) lediglich eine Plattform für (personalisierte) Werbung (-> damit verdient Google sein Geld).

    Das ist halt der Haken, wenn Hardware (Samsung/HTC/Sony/LG/Asus/etc..); Software (vom jeweiligen Hersteller angepasstes Google-Android) und Services (Google) nicht aus einer Hand kommen.
    Das ganze ähnelt sehr der Situation bei den Desktop-OS und da hat das imho nur langfristig funktioniert, weil MS mit Windows über zwei Jahrzehnte eine erdrückende Marktdominanz inne hat und Windows immer Windows war/ist und nicht Dell-Windows, HP-Windows, IBM-Windows etc..

    Bei Apple ist das genau andersherum.
    Durch das geschlossene System haben sie die komplette Kontrolle über Hard- und Software & Services (Stores und iCloud).

    Es gibt nur wenige iOS-Geräte (3 iPads und je 5 iPhones/iPod Touch, davon je 3 noch supported).
    Das sind nur insgesamt 9 Geräte auf denen iOS 5.1 löppt, mit jede(r/m) verkauften App/Song/Video/Buch via App-/iTunes-Store kommt zusätzlich Kohle in die Kasse und man generiert Kundenbindung und Synergieeffekte.
    Durch die Updatepolitik stellt man sicher, das möglichst viele Entwickler für die aktuellste Plattform entwickeln und nicht aus Inkompatibilitäten nur den kleinsten gemeinsamen Nenner nutzen.

    Es werden riesige Stückzahlen gefertigt, was zu niedrigeren Stückkosten und höheren Margen/Gerät führt.
    Gleichzeitig kann man Aufgrund der hohen Stückzahlen auch noch grenzwertige Technologien (wie das HiDPI Display) in den Massenmarkt pushen.
    Bei den (relativ) geringen Stückzahlen der einzelnen Android-Tablets wäre sowas vermutlich nicht sonderlich wirtschaftlich/rentabel für den Hersteller.

    Am ehesten würde ich das im Android-Umfeld noch Amazon zutrauen (gerüchtweise sind ja 2/3 aller verkauften Android-Tabs Kindle "Fire")
    Aber leider sehen die ihre "Kindles" auch nur als Zugangsplattform zu ihren angebotenen Inhalten.
    Bei den Stückzahlen/Margen die Apple im Hardwarebereich durch ihre Massenfertigung erzielt, müssen die mit iOS/Appstore/iTunes-Store und Services ja noch nicht mal Geld verdienen.
    Selbst wenn das ganze +-0 fährt und lediglich Entwicklungs-/Infrastrukturkosten abdeckt, werden dadurch immer noch mehr Kunden gebunden, die sich über leicht erreichbare Inhalte in großer Vielfalt auf allen ihren Applegeräten erfreuen können.



    Zitat Zitat von Ratman Beitrag anzeigen
    nachtrag:
    und hier http://www.netbooknews.de/65186/neue...ausseneinsatz/ kann man leider schon vom nächsten problem lesen, das das neue ipad dank der oben besprochenen kombination erzeugt.
    das hätt ich mir eher von meinem win-brett erwartet (mit verstopften lüftungsschlitzen) ...
    der blogger is nu nicht grade als apple-freund bekannt, aber ich les das ned zum ersten mal. es scheint sich da was recht negatives in sachen hitzeentwicklung abzuzeichnen ...
    Das ist nur ein theoretische Problem:
    "Waehrend des Videoplaybacks wird der 42.5Wh-Akku in knapp ueber 8 Stunden geplaettet, was somit in etwa auf eine TDP von 5W schliessen laesst. Eingepackt in das extrem kompakte Gehaeuse sollen dann auf der linken Seite diese Hitzestaus entstehen, wohlgemerkt im Sonnenlicht.."

    Bei Sonneneinstrahlung sieht man auf dem Display eh nichts, wozu sollte man da also 8h ein Video laufen lassen...
    Geändert von drdope (18.03.2012 um 17:24 Uhr)
    Obi Wan likes this.
    MacMini (mid 2011 - Core i5 2,5GHz, Radeon 6630M, 16GB RAM, 180GB SSD/1TB HDD, Eizo 2411W) | iPad Air 64GB LTE | iPhone 5S 64GB | Apple TimeCapsule 2TB | AppleTV | FreeNAS (~25 TB) | XBMC-OpenElec

  2. #22
    VIP Club-Mitglied Avatar von Amigo
    Registriert seit
    27.12.2011
    Alter
    35
    Beiträge
    130

    Standard

    Dope + Ratman

    danke für die Infos, auch wenn ich kein Apple Freund bin und vieles von eurem Text nicht verstanden hab

  3. #23
    Silber Club-Mitglied Avatar von drdope
    Registriert seit
    16.06.2011
    Ort
    NRW
    Alter
    42
    Beiträge
    47

    Standard

    Zitat Zitat von Ratman Beitrag anzeigen
    glei vorweg: du hast wieder recht, und viel brauchbares zu schreiben fallt ma jetzt eh nimma ein *g* du bist mir aber wieder viel zu technisch.

    es interessiert halt den otto-normal-user wenig, was hinter dem vorhang rennt. nicht mal große kunden interessierts.
    wenn der liest: dann wars das normal schon. da lebt das ipad nur vom ruf, andere firmen würden am nächsten tag zusperren können, würden sie was "schlechteres" liefern, als es schon gab.
    Sorry, ich finds sehr spannend zu sehen, was da alles hinter den Kulissen abgeht, weil es die ganze "Marktsituation" imho in einen Kontext rückt.
    Denn imho ist genau dieser Kontext ausschlaggebend um die Aussage "Akkuleistung und Performance nicht signifikant schlechter als beim Vorgänger" zu relativieren.

    Wenn z.B. die Laufzeit isoliert betrachtet ist sie zwar absolut betrachtet niedriger, im Vergleich zur Konkurrenz aber imho immer noch sehr gut.
    Wenn einen das stört und man aber def. ein iOS Gerät will, behält oder kauft man halt ein iPad 2.
    HiDPI Display und gleiche Laufzeit ist z.Z. leider (in der Massenproduktion/zum dem Preis) nicht möglich.
    Das gleiche gilt auch für die Performance; immerhin muß die 4-fache Anzahl Pixel gerendert werden.

    Um mal von der technischen Schiene runter zu kommen:
    Für den Enduser dürfte es doch lediglich interessant sein ob
    a) man mit einer Akkuladung noch über den Alltag kommt und
    b) ob sich das ganze ohne spürbare Lags bedienen läßt.
    Beides ist imho gegeben.

    Zitat Zitat von Ratman Beitrag anzeigen
    zu deinem android-text - 100% confirm (leider)
    ich sehs sogar noch schlimmer, weil zu allem was du sagst, noch blödheit der hersteller mit rein spielt!
    samsung z.b. baut super hardware, aber sie sind so derartig dämlich, das sie immer zu spät auf neue systeme updaten, diese dann auch noch mit ihrer touch-wiz-oberfläche vollmüllen die das gerät auch noch verlangsamt, und dann auch noch kalt den user anlügen. siehe android4 auf dem p1000.
    über acer, asus, sony, ... kann mans selbe sagen, und der rest der derzeitigen tablethersteller darf von mir aus sowieso sang und klanglos untergehen, bei dem schrott, was die einem andrehen wollen.
    und bevors mal was innovatives machen, verklagens das geld lieber - ich könnt sie derzeit alle ...
    Ich würde das noch nicht mal Blödheit der Hersteller nennen, das ist einfach Firmenpolitik die da rein spielt.
    Das Geschäftsmodell von Android lässt den Hardwareherstellern imho nicht sonderlich viel Handlungsspielraum, da sie nur am Hardwareabsatz Geld verdienen.
    Welche Motivation hat man da noch, viel Geld in Altgeräteupdates/Support zu investieren, wenn man dadurch weder was gewinnt und evtl. auch noch potentielle Kunden vom Neukauf abhält (Altgerät mit Update schaut von der Softwareseite aus, wie das aktuelle Modell).
    Auch können die Hardwarehersteller nicht einfach hingehen und z.B. HiDPI-Display aus den Hut zaubern oder etwas wie Airplaymirroring/-streaming selbst implementieren, weil man ja abhängig ist vom Softwaresupport seitens Google.
    Das schränkt die Hersteller imho sehr in ihren Innovationsmöglichkeiten ein.

    Auf der Softwareseite schauts ja nicht besser. Als Appentwickler hab ich mit zig OS-Version, Displayauflösungen, SoCs (Performance/Featuresets) zu kämpfen.
    Wenn ich das nicht bei der App-Entwicklung berücksichtige, schränke ich meinen potentiellen Kundenkreis ein.
    Darüber hinaus ist der Wille für eine App auch mal ein paar Euro zu zahlen unter den Android-Usern wohl leider deutlich geringer, als es bei den Appleusern der Fall ist.
    Das schafft jetzt nicht sonderlich viel Anreize, viel Entwicklungszeit/Anpassungszeit in die Android-Apps zu stecken und bremst damit potentielle Innovation von vorne herein aus.

    Last but not least ist da noch Google.
    Da Google mit Android nur indirekt Geld verdient, nämlich über die Google-Accounts und darüber gewonnen Nutzerdaten für individualisierte Werbung, kann es Google rel. egal sein, wie die Enduserexperience ist, zumindest solange sich die Dinger trotzdem verkaufen wie geschnittenes Brot.

    Was Android imho dringend bräuchte wäre eine verbindliche Referenzplattform - abseits der Nexusgeräte - die sicherstellt, das auf allen Geräten, die diese Specs erfüllen auch zeitnah Updates (von Google direkt; nicht von den Hardwareherstellern) verfügbar sind.
    Ebenso sollten jedwede GUI-Veränderungen der Hardwarehersteller (zwecks Individualisierung) lediglich ein (deinstallierbares) Addon zu Vanilla-Android darstellen, damit diese nicht so tief ins System vordringen können, das dadurch Softwareupdates des Vanilla-Android nicht mehr lauffähig sind.
    Auch bräuchte der Android-Market mal ein paar verbindlichere Spielregeln, abseits von jeder kann da alles anbieten.
    Dieser Ansatz ist zwar grundsätzlich zu begrüßen (weil zensurfrei), funktioniert aber in der Realität (abseits von OpenSource) nur sehr eingeschränkt, weil dadurch einerseits auch für Malware Tür und Tor geöffnet wird (keine Quellcodekontrolle möglich) und er andererseits zur der Absurden Situation führt, dass von 10 Apps nur die Hälfte (überspitzt formuliert) auf einem Gerät ohne Einschränkungen läuft und dessen volles Featureset auch ausnutzt.

    Zitat Zitat von Ratman Beitrag anzeigen
    aber gut, ich wollt eig. nie das superbrett. mit android wollt ich nur unterwegs geräte sparen. ein gerät für alles. kein handy, kein filofax, keine portable gamingconsole, kein mp3-player mehr bei meinen zugreisen.
    aus der sicht sind die derzeitigen geräte mehr als ausreichend. und hät ich ein neues ipad, dann würden mich auch nur 2 stunden weniger akkulaufzeit aufregen. weil das sind dann warscheinlich genau die 2 stunden, die mir beim kunden fehlen.

    wiest lest, mir fallt eh nix mehr ein ...
    Das ist doch imho der Kern des Problems.
    Im Prinzip werden diese Alltagsbedürfnisse doch von nahezu 99% der auf dem Markt befindlichen Geräte abgedeckt.
    Können tun sie es prinzipiell alle, es ist nur eine Frage der gelieferten Qualität/Umsetzung dieser Features, wo sich die Geräte tw. signifikant unterscheiden.

    Der Enduser will PIM, surfen, chatten, Bilder/Musik/Videos schauen ein bissl zocken und evtl. das Gerät mit ein paar Apps an seine Bedürfnisse anpassen.
    Der Rest (also 99% meiner obigen Ausführungen) interessieren ihn gar nicht.
    Da wird das Tablet gekauft, wie eine Waschmaschine oder ein Kühlschrank.
    Im besten Fall wird da gekauft, was ein bekannter mit vermeintlicher Ahnung von der Materie empfiehlt, obwohl es genug Quellen gäbe, sich adäquat mit dem Thema zu beschäftigen, was ja auch irgendwie legitim ist (es gibt im Leben weit aus wichtigere Dinge, die mehr Zeit einnehmen sollten).

    Das elendige daran ist imho nur, das nach dem Kauf nahezu immer die Jammerei Anfängt ("ob es jetzt App xy funzt nicht" oder "wieso gibts keine Updates für mein Gerät?" =Android - oder "iTunes ist der letzte Rotz" und "wieso komm ich auf Dateisystemebene nicht an meine Daten ran? = iOS - ist.
    Jedes System hat immanente Vor- und Nachteile -> Wenn man sich vorab informiert, muß man zwar Zeit aufwenden, man weiss dann aber worauf man sich einläßt bzw. was einen erwartet.

    Jetzt fällt mir auch nix mehr ein... im Prinzip ist das auch ganz weit Offtopic und gehört hier rausgesplittet...
    MacMini (mid 2011 - Core i5 2,5GHz, Radeon 6630M, 16GB RAM, 180GB SSD/1TB HDD, Eizo 2411W) | iPad Air 64GB LTE | iPhone 5S 64GB | Apple TimeCapsule 2TB | AppleTV | FreeNAS (~25 TB) | XBMC-OpenElec

  4. #24
    Administrator Avatar von Obi Wan
    Registriert seit
    02.06.2010
    Alter
    48
    Beiträge
    7.594
    Blog-Einträge
    4

    Standard

    der kreis schließt sich, weil wozu brauch i dann diese irrsinns auflösung?
    ohne der könnt ich viel länger surfen, noch ruckelfreier sein, noch länger musik und videos genießen ...
    100% zustimm -> weniger ist mehr

    Registrierte Club-Mitglieder kommen in den Genuss folgender Vorteile:
    • Die große blaue Ankündigungsbox ist weg !
    • Keine Werbung in den Forenbeiträgen
    • Anmeldung im Club ist kostenlos
    • Kaufberatung kann genutzt werden
    • Neue eigene Themen & Beiträge zu erstellen
    • Auf Themen zu antworten, die andere erstellt haben
    • Automatische Email Benachrichtigungen bei Antworten auf Beiträgen
    • Interessante Themen können intern abonniert werden
    • Bilder, Fotos werden sofort angezeigt
    • Datei Anhänge stehen als Download zur Verfügung
    • Senden/Empfangen von persönlichen Nachrichten
    • Bilder und Fotos können direkt in Beiträgen hochgeladen werden
    • Alben erstellen, Bilder hochladen und Kommentare zu Bildern von anderen Benutzer abgeben
    • und vieles mehr ....


    Aufklappen:

  5. #25
    Silber Club-Mitglied Avatar von drdope
    Registriert seit
    16.06.2011
    Ort
    NRW
    Alter
    42
    Beiträge
    47

    Standard

    Zitat Zitat von Ratman Beitrag anzeigen
    ha! jetzt schiebt er mir wieder kugerl zu - brav ...

    *plonk*
    du betrachtest, ich auch, und no a paar andere - sonst niemand *g*
    ich finds auch spannend. aber wir sind ned die normal-user dünkt mir.

    jo, und für die kaufentscheidung auch ... und da orientiert man sich halt an testberichten (sofern man sich ned beim mädchenmarkt veräppeln lässt).
    und wenn der user lest, das ding ruckelt und brät eier, dann glaubt er das auch. ich muß es ja auch glauben in ermangelung eines hier rumliegenden eierbrettes ...
    sprich: als user seh ich nur: das alte ipad is länger gerannt und hat weniger geruckelt. gut, die zahlen sind höher, also kanns ja ned so schlecht sein *g*
    Nope, normal sind wir def. nicht, das hinsichtlich EDV-/Unterhaltungselektronikspielzeuge ein bissl "durch" bin hat ich schon geschrieben.
    Ich teste den Kram z.B. gern selbst.
    Auch wenn sich z.B. das Upgrade von iPad 2 auf das das aktuelle iPad (early 2012) sich wegen des Displays imho gelohnt hat, würde ich niemanden der ein iPad 1 oder 2 besitzt dazu raten jetzt los zu rennen und ungesehen ein aktuelles Modell zu kaufen.
    Dazu soll sich bitte jeder selbst ein Bild machen und sich das Display erst mal in echt anschauen und das dann bitte gegenüber den Nachteilen aufwiegen.

    Meine Freundin sieht z.B. keinen großen Unterschied zwischen den Displays.
    Aber auch die Aussage muß man wieder relativieren, weil sie a) Brillenträgerin ist (und ich ziemlich gute Augen hab) und sie b) auch keinen großen Unterschied zwischen einer guten Stereoanlage und einen Küchenradio hört.


    Zitat Zitat von Ratman Beitrag anzeigen
    normal geb i dir recht, in diesen speziellen fall (p1000+sgs1 mit ics) is es blödheit.
    ich kann dir hier n riesen haufen user bringen, die absolut angesäuert sind was samsung angeht. inkl. mir werden sehr viele p1000 user das nächste tablet definitiv nicht bei samsung kaufen. auch wenns im android-bereich sicher führend in der hardware sind.
    deshalb trifft "blödheit" zu. ich - und viele andere samsung user - verbreiten unsere meinung hier und in vielen anderen foren. und die wird auch gelesen und gefressen. ich würd sagen, allein ich hab samsung 100 ex-p1000-nachfolger-kunden gekostet wegen meiner miui/ics anleitungen *fg*. jaja, is ned viel, aber kleinvieh macht auch mißt.

    das würd i so ned unterschreiben ... gutes bspl.: samsung hubs für zeitungen, videos, audio, ... und sowas bietet ja fast jeder größere hersteller. siehe als weiteres bspl. auch sony mit ihrer playstation-zertifizierung und auch video/musik/... portalen.
    wenn ma no bedenkt, das allein 10 bis 15 euro patentkosten an microsoft pro android-gerät abgedrückt werden müssen (und das sicher ned die einzigen sind), dann sollte dieser bereich den größeren anteil am umsatz haben.
    ganz krass wirds ja beim kindl fire, der ja vorfinanziert wird und nur von zukünftigen käufen bei amazon lebt.
    lustig hier, das der fire ja nicht unbedingt das burner-brett is. ich versteh immer no ned, warum ma des ding kauft. als ebook-reader is der kindl um 99,- 1000 mal besser geeignet und als android-tablet is es schrott.

    beim launcher ja, bei größeren veränderungen leider schon. als bspl. wieder samsung, wo du durch das ändern des systems alle samsungapps verlierst. keine samsung-hubs mehr, kein samsung market, kein samsung ebook-reader, kein vorfinanziertes office und auch keine fernbedienung mehr für den tv, sobald du n vanilla-system oder z.b. miui, cyanogenmod, oder sonst was installierst. um deine dir eigendlich zustehenden apps wieder zu kriegen, mußt illegal werden ...
    Ich muß mir glaub ich einfach mal wieder ein Android Spielzeug holen.
    Vieles von meinen Infos über Android ist leider auch nur hören-sagen/lesen und Bekannte, die mit ihren Geräten hier aufschlagen, weil irgendwas nicht so löppt wie es soll und ich es richten darf. weil ich vor knapp 2 Jahren mal kurzzeitig ein Galaxy S1 hatte.

    Zitat Zitat von Ratman Beitrag anzeigen
    nur, wenn du nicht lesen kannst *g*. beim installieren einer app wird dir ja kleinlichst genau gesagt, was diese app gerne machen würde. hier fehlt wieder brain 1.0 beim user, der sich nicht wundert, wenn ein game sms versenden will. ich liebe die leute, die sich rootrechte besorgen (gehört ja zum guten ton, a wenn ma ned mal weiß, was das is) und sich dann wundern, das es sogar wirklich viren für android gibt, die ohne root gar ned greifen können ... naja
    abgesehen davon schleicht ja jetzt google testbot durch den market (jetzt play-store). der prüft apps, und haut sie automatisch raus, wenn sie selbige prüfung nicht bestehen.
    Das ist doch imho schon fast ein gesellschaftliches Problem -> die Leute wollen sich mit so was nicht auseinandersetzen und wenn dann was passiert, wird jedem anderen - Hersteller, Google etc. die Schuld dafür gegeben.

    Das sieht man z.B. ganz extrem an der Entwicklung von Autos (ich liebe Autovergleiche ) -> was da inzwischen an Technik/Assistenzsystemen drin ist, dient doch lediglich nur um den Fahrer in möglichst jeder Situation vor seinem eigenen fahrerischen Unvermögen zu schützen.
    Konsequenz -> die Kisten werden a) immer schwerer und b) teurer (Anschaffung & Unterhalt), sind ohne passende EDV-Ausstattung selbst nicht mehr zu warten -> die große Masse freut sich drüber und ein paar wenige, die Ahnung von der Materie haben und bisher ihre Autos selber warteten können gar nicht so viel essen, wie sie gern kotzen würden. Und die Hersteller lachen sich tot, weil sie mehr Kohle einfahren (z.b. ist ein ordentliches SperrDiff in Hardware wesentlich teurer, als eine Softwarelösung a la VAG, die auch noch Bremsverschleiß erhöht).

    Brain 1.0 ist Out... aber evtl liegt es nur daran, das ich/wir mit dem Kram groß geworden sind und die ganze Entwicklung von klein auf mitgemacht haben. Dadurch ist man man ja letztendlich graduell an die inzwischen sehr komplexen Systeme herangeführt worden.
    Heute nochmal von Null anzufangen, stelle ich mir auch relativ schwierig vor (es ist einfach eine riesige Menge an Informationen, die man sich so über die Jahre angeeignet hat).

    Meine Großeltern haben z.B. Anfang der 80er auch Probleme gehabt VCRs zu programmieren oder die Senderbelegung am TV zu ändern.
    Ein Computer ist für die heut' noch Teufelszeug (ich hatte '83 einen C=116 mit Datasette).
    Da bin ich auch mit meinen 8 Jahren damals ganz unbedarft ran gegangen und habs einfach gemacht, ohne darüber nachzudenken - kindlich-naiv halt - was passieren könnte, wenn ich die Sender nicht eingestellt bekomme, oder die vorhanden jetzt plötzlich weg sind.

    Genauso "doof/skeptisch" - wie meine Großeltern damals - stehe ich heute vor so Dingen wie Facebook/Google+, weil mir dieses ganze preisgeben von privaten Infos Bauchschmerzen bereitet.
    Die Jugend von heute nutzt es einfach und integriert es in ihr Leben.
    Da frag ich mich persönlich auch, ob ich einfach nur paranoid bin und einen gesellschaftlichen Wandel verpasse - mit der Konsequenz irgendwann da nicht mehr mitreden zu können oder ob alle anderen da nicht zu kindlich-naiv an das Thema gehen.


    Zitat Zitat von Ratman Beitrag anzeigen
    der kreis schließt sich, weil wozu brauch i dann diese irrsinns auflösung?
    ohne der könnt ich viel länger surfen, noch ruckelfreier sein, noch länger musik und videos genießen ...
    Es schaut einfach richtig gut aus.
    Ein leckeres Steak mit Pfifferlingen in Sauce, Kroketten und ein bissl Grünzeug dabei macht genauso satt, wie ein Protein/Eiweiß/Kohlenhydrat Instant-Pulver; trotzdem würde ich das Steak allein aus optischen/geschmacklichen Gründen immer vorziehen, auch wenn teurer ist und genau den gleichen Nährwert bietet.


    Wir reden hier immer noch von Luxusspielzeug, das zwar den Alltag ggf. ein bissl angenehmer gestaltet, aber letztendlich doch mehr Spielzeug/Gadget ist den eine wirkliche Notwendigkeit, oder?
    Wenn man bei Spielzeug/Hobby die Sinnfrage stellt, kann man es imho gleich seien lassen.
    Außen vor gelassen jetzt mal die ganzen "muß-ich-auch-haben"-Mitläufer, die sich unreflektiert irgendwas kaufen, weil es im Bekanntenkreis grad hip ist oder sie meinen damit in irgend einer Form ihren sozialen Status ausdrücken zu wollen/können.


    Zitat Zitat von Obi Wan Beitrag anzeigen
    100% zustimm -> weniger ist mehr
    Für Frauen und Autos stimmt das (aufs Gewicht bezogen), bei EDV-Geräten nicht zwangsläufig immer...
    Geändert von drdope (19.03.2012 um 19:49 Uhr)
    MacMini (mid 2011 - Core i5 2,5GHz, Radeon 6630M, 16GB RAM, 180GB SSD/1TB HDD, Eizo 2411W) | iPad Air 64GB LTE | iPhone 5S 64GB | Apple TimeCapsule 2TB | AppleTV | FreeNAS (~25 TB) | XBMC-OpenElec

  6. #26
    Silber Club-Mitglied Avatar von drdope
    Registriert seit
    16.06.2011
    Ort
    NRW
    Alter
    42
    Beiträge
    47

    Standard

    Moin, ich schreib später noch mal im Detail was dazu, wollt nur mal eben einen Link Posten
    --> AnandTech - The new iPad: Retina Display Analysis

    Der Textvergleich (ganz unten) zeigt imho sehr schön den Unterschied.
    Das ist bei mir ein rel. gängiges Nutzungsszenario, da sieht man imho den Unterschied deutlich.
    - A4 Seiten im Hochformat lesen (PDFs)
    - Webforen & Webseiten mit sehr kleinen Textelementen lesen
    - Magazine lesen (c't+ Abo; Distro/Engadget)
    - eBooks lesen
    Bisher mußte ich da mit dem iPad 2 immer rein zoomen, damit es vernünftig lesbar war; jetzt geht's wegen der höheren schärfe ohne die "zoomerei".


    So, darf jetzt zum Zahnarzt...
    MacMini (mid 2011 - Core i5 2,5GHz, Radeon 6630M, 16GB RAM, 180GB SSD/1TB HDD, Eizo 2411W) | iPad Air 64GB LTE | iPhone 5S 64GB | Apple TimeCapsule 2TB | AppleTV | FreeNAS (~25 TB) | XBMC-OpenElec

  7. #27
    Silber Club-Mitglied Avatar von drdope
    Registriert seit
    16.06.2011
    Ort
    NRW
    Alter
    42
    Beiträge
    47

    Standard

    Zitat Zitat von Ratman Beitrag anzeigen
    i bin übrigens auch brillenträger, hör aber gut ...
    ich würd mich jetzt auch behaupten trauen, das du den displayunterschied vielleicht siehst, wenn du mal 2 stunden kleine texte bei schrottigem licht gelesen hast, ohne das dir die augen tränen.
    aber deine freundin is ja der perfekte vorzeigeuser. die meisten sehen eben keinen unterschied, kaufen aber solch irrwitzig zeug trotzdem, weil die zahlen halt schöner sind ...
    Guck es dir einfach mal selbst bei Gelegenheit an und schreib was dazu...
    Imho dreht sich die Diskussion hier ein bissl im Kreis; ich verweise einfach nochmal auf die SSD-Analogie -> man kam vorher gut ohne aus, hatte man mal eine, will man nie wieder eine mechanische HDD als Systemlaufwerk.


    Zitat Zitat von Ratman Beitrag anzeigen
    du redest ma aus der seele. solche leute wären doch beim apfel viel besser aufgehoben. aber dort moserns dann wieder, das sie zu wenig freiheiten haben *g*
    ...
    und ich darf hintenan dann auf EINEM privatrechner 800 viren, trojaner und würmer entfernen (gut, der format hat spaß gemacht - kennst dieses angenehm warme gefühl aus n bauch hoch?).
    Die meisten solcher Kandidaten hab ich inzwischen zu Ubuntu oder OSX konvertiert (je nach vorhandenen Budget).
    Von den restlichen Win-Usern - die ich "betreue" - hab ich idR saubere Images, die ich zurück spielen kann, dann noch updaten und fertig ist es.
    Ist mal kein Image vorhanden und ich hab einen richtig schlechten Tag, lass ich die Person dabei sitzen, während ich den Rechner manuell neu aufsetzte und sag denen dabei meine Meinung (manchmal muß das sein); hab ich nen guten Tag, lass ich einfach eine Unattended Install laufen...


    Zitat Zitat von Ratman Beitrag anzeigen
    btw. "C=116" ??? 64, 64/2 oder 128(d)???
    C=116


    Zitat Zitat von Ratman Beitrag anzeigen
    ich red hier von einem gerät, das mir unterwegs mein eigenes hirn und vor allem die sekretärin ersetzt (7" androide). und weiters red ich von nem gerät (ep121) mit dem ich ausser haus jegliche arbeit erledige. und das effizienter, als ich vorher je konnte.
    drum sind mir tablets auch extrem wichtig, und ich will kein spielzeug, ich brauch ernsthafte geräte.
    Hmm, das EP121 ist aber schon ne ganz andere Liga als ein iOS/Android Tablet, oder?
    Was machst du denn damit konkret alles "unterwegs"?

    Bei mir reduziert sich mobile Nutzung primär auf PIM/Webrecherche/PDFs sichten und ggf. mal ein paar SSH/Teamviewergeschichten, was mit dem iPad gut funktioniert; Teamviewer hat imho durch die höhere Auflösung sogar deutlich an usability gewonnen (weil das runter skalieren der Hostauflösung auf 1024x768 weg fällt).

    Zitat Zitat von Ratman Beitrag anzeigen
    freundinnen-quartett ausruf:
    meine: hat 48 kg auf 165 cm - der kleinste wert sticht *fg*
    162cm - gewonnen *fg*
    Wenn ich ihr Gewicht hier poste gibt's ärger zu Hause.... das lasse ich besser mal, liegt aber irgendwo zwischen Ideal und Normalgewicht.



    Zitat Zitat von Ratman Beitrag anzeigen
    habs eh auch gsagt: zum lesen muß das neue eierbrett der irrsinn sein. ...
    und ich bin immer noch der meinung, das der hohe lesekomfort schon stark mit anderen nachteilen erkauft wird.
    Genau das sehe ich anders; imho wird der hohe Lesekomfort nur mit geringen Nachteilen erkauft.
    Ob der Lesekomfort diese aufwiegt, ist aber stark abhängig vom jeweiligen Nutzungsprofil und der Sehstärke des einzelnen.
    Deshalb -> anschauen & vergleichen und danach selbst urteilen!


    edit:
    btw hab eine App gefunden, die deutlich träger ist, als auf dem iPad 2 (wo sie allerdings auch nie ein Performancewunder war)
    -> c't Magazin; rucklet deutlich; Seitenaufbau sehr träge
    Die App ist allerdings seit dem iPad-(3)-release nicht aktualisiert worden und ist letztendlich nur ein PDF Renderer. Da iBooks und der Zeitungskiosk diese Performanceprobleme mit PDFs nicht haben, gehe ich erst mal von einem App-spezifischen Problem aus und gebe den Heise-Jungs noch ein bissl Zeit zum nachbessern, bevor ich denen meine Meinung dazu schreib.
    Geändert von drdope (20.03.2012 um 13:32 Uhr)
    MacMini (mid 2011 - Core i5 2,5GHz, Radeon 6630M, 16GB RAM, 180GB SSD/1TB HDD, Eizo 2411W) | iPad Air 64GB LTE | iPhone 5S 64GB | Apple TimeCapsule 2TB | AppleTV | FreeNAS (~25 TB) | XBMC-OpenElec

  8. #28
    Team-Mitglied Avatar von littledevil
    Registriert seit
    22.07.2010
    Beiträge
    54

    Standard

    Kann man bei Ipad 3 auch geringere Auflösungen fahrne. Also wenn es z.b. eine Anwendung performancemäßig nicht packt, einfach jeden Pixel 4x darstellen?

    Die hohe Auflösung wäre für mich mit haupt kaufargument fürs ipad3. Wobei ich ein 16/9 format bervorzugen würde.
    1600x900 wäre für mich die optimale Auflösung für ein Tablet mit 10-12 Zoll
    Größtes Konra Argument gegen das Ipad ist die fählenden USB/SD-Karte unterstützung. Man hat nunmal nicht immer Top-Geschwindigkeit, um alles über die Cloud abzurufen. Man hängt auch ewig auf der Speicherplatzgröße fest, wenn man nicht rgad immer jeden Modellwechsel mit macht...

    Sowas wie der ep121 wäre echt ne Überlegung wert. Wie schauts es da mit dem Bildschirm bzgl. Spiegelungen aus - ist das noch erträglich ? glare ist für so ein mobiles gerät imho ein nogo...
    Da ich momentan eh kein geld übrig für solche Spielereien habe, könnte dann später etwas ähnliches mit Ivy ein echter Kracher werden.

    Vielleicht gibt es ja auch einne leichteren nachfolger vom X200 Tablet - preislich natürlich eine andere Klasse
    Lenovo IdeaTab A2107A 3G 16GB

  9. #29
    Administrator Avatar von Obi Wan
    Registriert seit
    02.06.2010
    Alter
    48
    Beiträge
    7.594
    Blog-Einträge
    4

    Standard

    Zitat Zitat von Ratman Beitrag anzeigen
    zum ep121 kann i ja was sagen *g*
    .
    DAS kann ich mir vorstellen .. aber bitte nicht vom Thema in diesem Thread abkommen

    Apple iPad 3 - Daten, Fakten und Meinungen

    Registrierte Club-Mitglieder kommen in den Genuss folgender Vorteile:
    • Die große blaue Ankündigungsbox ist weg !
    • Keine Werbung in den Forenbeiträgen
    • Anmeldung im Club ist kostenlos
    • Kaufberatung kann genutzt werden
    • Neue eigene Themen & Beiträge zu erstellen
    • Auf Themen zu antworten, die andere erstellt haben
    • Automatische Email Benachrichtigungen bei Antworten auf Beiträgen
    • Interessante Themen können intern abonniert werden
    • Bilder, Fotos werden sofort angezeigt
    • Datei Anhänge stehen als Download zur Verfügung
    • Senden/Empfangen von persönlichen Nachrichten
    • Bilder und Fotos können direkt in Beiträgen hochgeladen werden
    • Alben erstellen, Bilder hochladen und Kommentare zu Bildern von anderen Benutzer abgeben
    • und vieles mehr ....


    Aufklappen:

  10. #30
    Administrator Avatar von Obi Wan
    Registriert seit
    02.06.2010
    Alter
    48
    Beiträge
    7.594
    Blog-Einträge
    4

    Standard

    www.cyberport.de
    @ Neptun

    Du bist Foren-Chef -> dein TuDu

    Registrierte Club-Mitglieder kommen in den Genuss folgender Vorteile:
    • Die große blaue Ankündigungsbox ist weg !
    • Keine Werbung in den Forenbeiträgen
    • Anmeldung im Club ist kostenlos
    • Kaufberatung kann genutzt werden
    • Neue eigene Themen & Beiträge zu erstellen
    • Auf Themen zu antworten, die andere erstellt haben
    • Automatische Email Benachrichtigungen bei Antworten auf Beiträgen
    • Interessante Themen können intern abonniert werden
    • Bilder, Fotos werden sofort angezeigt
    • Datei Anhänge stehen als Download zur Verfügung
    • Senden/Empfangen von persönlichen Nachrichten
    • Bilder und Fotos können direkt in Beiträgen hochgeladen werden
    • Alben erstellen, Bilder hochladen und Kommentare zu Bildern von anderen Benutzer abgeben
    • und vieles mehr ....


    Aufklappen:

Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 14.02.2012, 10:21
  2. Antworten: 83
    Letzter Beitrag: 01.01.2012, 21:17
  3. Frage Android OS und Apple IOS,welches ist besser?
    Von love_enchen im Forum Tablet PC Smalltalk
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.09.2011, 12:19
  4. Kurzmeldung ZDF-Mediathek App für Android und Apple iOS erschienen
    Von Obi Wan im Forum Apple iOS Software
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.09.2011, 14:54
  5. Info VMware View-Client App für Apple iOS
    Von Obi Wan im Forum Apple iOS Software
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.03.2011, 17:41

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
About us
Der Tablet Computer Club ist ein unabhängiges Onlineportal und die erste Anlaufstelle für Anfänger, Fortgeschrittene und Profis im Tablet-PC Bereich. Gerade Neulinge suchen qualitativ hochwertige Artikel und Testberichte, um sich über ein Tablet-PC zu informieren.

Unser Themenspektrum umfasst tägliche News aus der Szene, Reviews bzw. Testberichte, eine umfassende Kaufberatung, bis hin zur einem großen Diskussionsforum mit einer sehr aktiven Community. Ein besonderes Highlight sind unsere ausführlichen Testberichte zu aktuellen Tablets und Zubehör-Artikeln.

Durch unsere sehr guten Platzierungen in verschiedenen Suchmaschinen wie Google, wo wir uns über einige Nummer 1 Positionen freuen können, kommen jeden Tag viele Besucher zu uns, um sich über Tablet-PCs zu informieren. Wir sehen in den nächsten Jahren ein hohes Wachstum im Bereich der Tablet-PCs, deshalb sind wir immer auf der Suche nach neuen Mitarbeitern, die uns unterstützen möchten. Unser Anspruch ist es, die Erwartungen unserer Besucher zu erfüllen. Wir wollen ein Rund-um-Sorglos Portal für unsere Club-Mitglieder anbieten.
Jeder ist willkommen, eine Anmeldung im Club ist kostenlos.

Folge uns!