notebooksbilliger.de
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 21
Like Tree2Likes

Mal wieder eine Kaufberatungsfrage

Dies ist eine Diskussion über 'Mal wieder eine Kaufberatungsfrage' in dem Tablet-PC Convertibles, Hybrid Tablets und Detachable Ultrabooks Forum, Teil der TABLET-PC HARDWARE Kategorie im Tablet Computer Club Forum; Hallo will mir gern ein Tablet um 200 bis 400€ kaufen,welches sollte ich mir kaufen. ...

  1. #11
    Gerade reingestolpert
    Registriert seit
    08.04.2012
    Alter
    32
    Beiträge
    1

    Standard

    efox-shop.com -  Onlineshop für Chinawaren in DE efox-shop.com -  Onlineshop für Chinawaren in DE
    Hallo

    will mir gern ein Tablet um 200 bis 400€ kaufen,welches sollte ich mir kaufen.

  2. #12
    Gold Club-Mitglied
    Registriert seit
    17.02.2012
    Ort
    Essen
    Alter
    43
    Beiträge
    67

    Standard

    Soll es ein Windows oder Android-Tablet sein? Android wirst Du in Deiner gewünschten Preisklasse fündig werden, Windows wohl eher nicht.

  3. #13
    Team-Mitglied Avatar von HibikiTaisuna
    Registriert seit
    06.04.2012
    Ort
    Rosenheim
    Alter
    27
    Beiträge
    374

    Standard

    Zitat Zitat von studiotester Beitrag anzeigen
    Android wirst Du in Deiner gewünschten Preisklasse fündig werden, Windows wohl eher nicht.
    Nicht zwingend. Windows Tablets kann man sich auch günstig ersteigern (z. B. mein altes Archos 9). Allerdings meist mit Atom-Plattform (und im Falle des Archos 9 die schlechteste die es gibt -> ich sag nur GMA500). Das Archos 9 kostet zwischen 200 und 300 Euro.

    @PAT1
    Sollte das Tablet denn eine Tastatur haben oder nicht? Für welchen Zweck soll es genutzt werden? Wenn du nur damit surfst und zockst solltest du eher zu Android optieren. Am Besten wäre es, wenn du einen Thread in der Kaufberatungs-Sektion eröffnest: Tablet PC Kaufberatung - TABLET HARDWARE - Tablet Computer Club

    Unter Android zu empfehlen ist sicherlich das Huawei Media Pad. Habe bisher nur gutes gehört.

    Ansonsten seh dir mal folgende Links aus dem Forum an:

    http://www.tabletclub.de/tablet-pc-k...mpfehlung.html

    http://www.tabletclub.de/tablet-pc-k...mpfehlung.html

    Da könntest du gewiss fündig werden.

    Für eine detailliertere Empfehlung bitte einen Kaufberatungsthread mit folgenden Fragen eröffnen, dann können wir Dir am Besten weiterhelfen:

    Was möchte ich mit dem Tablet-PC machen, bzw was sollte es können ?
    Soll das Tablet-PC eine Tastatur, oder nur ein Display in Slate-Bauform haben ?
    Ist eine Stifteingabe oder lieber eine Fingereingabe per Touchscreen, oder beides gewünscht ?
    Welches Betriebssystem ( Beispiel: Windows, Linux, Android oder iOS) soll das Tablet-PC haben ?
    Welche Displaygröße (Beispiel; 7-Zoll, 10-Zoll oder mehr...) soll das Tablet-PC haben ?
    Gibt es Wunsch-Programme oder Apps, die zum Beispiel durch eine berufliche Nutzung wichtig sind ?
    Welche Schnittstellen ( zum Beispiel ein LAN-Port, oder HDMI Ausgabe oder viele USB Ports u.s.w) soll das Tablet-PC besitzen ?
    Welche Computer-Hardware ist schon vorhanden und soll das Tablet mit in ein vorhandenes Netzwerk mit aufgenommen werden ?
    Welche Akku-Leistung wird benötigt, wei lange soll das Tablet laufen ?
    Wird eine zusätzliche Stifteingabe zum malen und zeichnen (aktiver Digitizer) benötigt ?
    Wie groß muss die interne Festplatte, der Speicherplatz sein ?
    Wieviel Arbeitsspeicher soll das Tablet haben ?
    Soll das Tablet Spiele tauglich sein ?
    Wie teuer darf das Tablet-PC maximal sein ?

  4. #14
    Mitglied
    Registriert seit
    16.03.2012
    Beiträge
    10

    Standard

    Weiß wer, wo ich ein gebrauchtes x6[01] Tablet von ordentlicher Qualität herbekomme?

    Zum Hintergrund: Waah warum habe ich mich im Vorfeld nur so wenig über den Shop informiert? Die brauchen ja ewig mit der Lieferung, das Teil ist immer noch nicht da. außerdem habe ich gelesen, dass die Produktqualität ein Glücksspiel ist. Ich denke ernsthaft daran, von meinem Rückgberecht Gebrauch zu machen.

  5. #15
    Team-Mitglied Avatar von HibikiTaisuna
    Registriert seit
    06.04.2012
    Ort
    Rosenheim
    Alter
    27
    Beiträge
    374

    Standard

    Da Lapstore meist erst bei Eingang der Bestellung mit der Fertigstellung des Notebooks beginnt kann es 4-6 Tage dauern bis das Gerät fertig für den Versand ist. Danach dann noch 1-2 Tage für den Versand selbst. Durch die Osterfeiertage überrascht es mich nicht, dass es so lange dauert. Hast du evtl. schon mal im Lenovo ThinkPad Forum nachgefragt? Da habe ich einen sehr aktuelle Thread aus Ende März gelesen, der eigentlich eine recht gute Qualität des Shops bescheinigt. Einzig NBWN bietet das gleiche Geschäft an, hat derzeit allerdings keine Angebote und ist teils deutlich teurer.

    Ein kurzer Thread aus Oktober 2008 mit guter Bewertung:
    Erfahrung Bei "lapstore.de" - WinFuture-Forum.de

    Noch ein paar Erfahrungen:
    Lapstore.de Erfahrungsbericht - Licht und Schatten liegen nah beieinander

    Und nochmal:
    Lapstore Bewertung

    Scheint sehr gemischte Ergebnisse bei dem Laden zu geben. Ich bin mal gespannt wann meins ankommt, denn ich habe gestern das selbe Tablet dort bestellt.

    EDIT:
    Hab meine Bestellung mittlerweile storniert. Nach knapp einer Woche habe ich immer noch keine Auftragsbestätigung erhalten und heute rufe ich an und es ist nichts eingereicht gewesen (trotz 4 E-Mails!!!). Da biete ich lieber in ebay mit...
    Geändert von HibikiTaisuna (14.04.2012 um 00:39 Uhr)

  6. #16
    Mitglied
    Registriert seit
    16.03.2012
    Beiträge
    10

    Standard

    Hallo nochmal,

    ich möchte kurz über meine Erfahrungen mit Lapstore und dem Lenovo X61 berichten:

    ========
    Lapstore
    ========
    Über die Osterferien hinweg betrug die Versandzeit ca. 2,5
    Wochen. Der Laptop selbst (Lenovo X61) war fast neuwertig, die einzig bemerkbaren Gebrauchsspuren waren bei den Aufklebern auf der Unterseite des Laptops. Der mitgelieferte Originalakku hatte ca. 10 Ladezyklen und war damit so gut wie neu. Das Betriebssystem (Windows 7) war bereits installiert mit dem Benutzernamen "x" und es lagen keine CDs für eine Neuinstallation bei.

    Sicherheitshalber habe ich bereits einen Ersatzakku (kein Original) bestellt, bevor ich den Laptop in den Händen hielt. Der Akku selbst wurde schnell geliefert und ist merklich länger und damit sperriger als das Original. Ich bemerkte nach einiger Zeit, dass der Ersatzakku nur bis auf 30% aufgeladen werden konnte. Das war ärgerlich und ich meldete mich sofort bei Lapstore. Mir wurde angeboten, den Akku kostenfrei zurückzugeben oder mir probeweise einen neuen Akku zusenden zu lassen. Ich entschied mich für den Versand eines neuen Akkus, der dann auch gut funktionierte. Den defekten Akku musste ich erst zurückschicken, nachdem ich das Austauschgerät bereits in meinen Händen hielt.

    ========
    Lenovo X61
    ========
    Stellt man das Display auf die niedrigste Helligkeitsstufe, hält der Akku ca. 5 Stunden. Allerdings ist diese Einstellung in heller Umgebung kaum zu ertragen und die Maus ist dabei schwer auffindbar. Auf höchster Helligkeitsstufe hält der Akku ca. 2,5 Stunden, das Bild ist ausreichend, könnte aber heller sein. Dadurch, dass ich die Helligkeitsstufen je nach Bedarf verändere und den Akku in den Pausen in Stand-by versetze, hält der Akku einen Unterrichtstag von 7:45 Uhr bis 15:00 Uhr knapp aus.

    Die Tastatur ist gut bedienbar, der Mausersatz-Knubbel (Trackpoint?) ist gewöhnungsbedürftig, aber benutzbar. Da es kein Touchfeld gibt, kommt man während dem Schreiben auch nicht ständig darauf und dieMaus bleibt da, wo sie ist. Zumindest bei meinem Gerät musste ich für eine schnelle Mausbewegung nach rechts den Knubbel schwächer bewegen als bei einer Bewegung nach links. Nach einer längeren Verwendung des Trackpoints bewegt sich zumindest bei meinem Gerät nach dem Loslassen der Mauszeiger noch etwas weiter, was sich jedoch durch ein kurzes "herumspielen" am Trackpoint lösen lässt.

    Die Stifteingabe auf dem Bildschirm geht flüssig. Die Genauigkeit ist größtenteils zufriedenstellend, auch wenn sie am Bildschirmrand störend nachlässt. Auf dem Bildschirm selbst ist eine dünne durchsichtige Platte befestigt, die man nicht bemerkt - außer man fährt mit dem Stift ganz an den Rand des Bildschirms, wo die Platte endet. Dann gerät der Stift in eine kleine Furche. Das stört etwas, aber ist auszuhalten. Der X61 ist nicht leicht und wird auch warm, aber das hält mich nicht davon ab, ihn auf einem Arm zu halten und mit der anderen Hand zu schreiben.
    Ich habe mir den X61 zusammen mit Windows 7 liefern lassen und mir MS Office 2010 dazugekauft. Zusammen mit OneNote ist der Stift ein Traum: Handschriftliche Texte werden automatisch im Hintergrund umgewandelt und werden dadurch durchsuchbar, einfache Formeln werden gut erkannt. Die Radiergummifunktion des Stiftes funktioniert allerdings bisher nur in OneNote. In anderen Programmen inklusive Word, aber auch in GIMP oder Inkscape wird statt zu radieren eine Linie gezeichnet. Vielleicht ist das auch nur ein Einstellungsproblem, aber es geht jedenfalls nicht out-of-the-box.
    Unter Windows 7 habe ich es bisher unter keinem Programm geschafft, auf die Drucksensivität des Stiftes zuzugreifen. Nach einigen Stunden Internetrecherche nehme ich jetzt an, dass das mit dem X61 nur unter Vista geht, aber nicht auf 7. Auch wenn ich die Drucksensivität für meine Zwecke nicht benötige, ist das dennoch ein klarer Minuspunkt für die Kombination X61+Windows 7.

    Ich verwende den Stift zusammen mit OneNote als digitalen Papierersatz. Anfangs verwendete ich fast ausschließlich den Stift, dann mischte ich und inzwischen verwende ich wieder sehr viel die Tastatur. Die Eingabe über Tastatur geht einfach schneller, solange man nur Text produziert. Wirklich interessant wird der Stift in meinen Fällen eigentlich nur bei Formeln und kleinen Zeichnungen. Außerdem verwende ich den Stift manchmal als Mausersatz für das Markieren oder Verschieben von irgendwas, weil ich mit dem Stift schneller zielen kann, als mit der Maus.
    Insgesamt würde ich mich aktuell aufgrund des Preis-Leistungs-Verhältnisses auch noch einmal für das X61 entscheiden. Auch in Zukunft werde ich nach der Kombination aus Tastatur und Stifteingabe suchen, nur hoffentlich wird das nächste Teil eine längere Akkulaufzeit aufweisen, etwas leichter sein und weniger Wärme entwickeln.
    Obi Wan likes this.

  7. #17
    Team-Mitglied Avatar von HibikiTaisuna
    Registriert seit
    06.04.2012
    Ort
    Rosenheim
    Alter
    27
    Beiträge
    374

    Standard

    Servus quantenemitte,

    ich habe ja mittlerweile auch mein x61t bekommen und einen Testbericht veröffentlicht (siehe Startseite).

    Das Problem mit der Drucksensitivität lässt sich leicht beheben. Du musst nur den aktuellsten Wacom-Treiber runterladen. Dann erkennt fast jedes Programm die Druckstufen. Auch der Radiergummi wird dann von deutlich mehr Programmen erkannt.

    Der Akku hält bei mir komischerweise deutlich länger. Auch die Bildqualität unter Sonnenlicht ist bei niedriger Helligkeit des Displays gut. Eventuell hast du allerdings nicht das Outdoor-Display. Da muss man leider extrem aufpassen

    Ich werde deinen Erfahrungsbericht mal in den Testbericht mit verlinken.

    Viele Grüße

    Stefan

  8. #18
    Mitglied
    Registriert seit
    16.03.2012
    Beiträge
    10

    Standard

    Hm, auch die (erneute) Installation der aktuellen Wacom-Treiber hat das Problem nicht behoben. Alerdings war ich zu faul, im Vorfeld die "alten" Treiber zu deinstallieren. Die Systemsteuerung (installierte Programme) zeigt allerdings keine doppelten Installationen.

    Ich hatte inzwischen noch eine weitere Idee zur (unerfreulichen) Problemlösung: Ich bin hinsichtlich Tablet-PCs recht unerfahren. Kann es sein, dass nicht alle (aktiven/induktiven) Eingabestifte verschiedene Druckstufen unterstützen? Wie erkenne ich, ob mein Stift das kann?

  9. #19
    Team-Mitglied Avatar von HibikiTaisuna
    Registriert seit
    06.04.2012
    Ort
    Rosenheim
    Alter
    27
    Beiträge
    374

    Standard

    Also bei mir werden die Druckstufen ohne Probleme erkannt. Ich nutze den folgenden Treiber:

    TREIBER 7.01-8 RC FÜR WINDOWS 7, VISTA UND WINDOWS XP TABLET PC EDITION

    zu finden unter:
    Wacom Europe GmbH - Support - Treiber

    Als Suchparameter Windows 7 und Tablet PC auswählen.

    Allerdings werden die Druckstufen soweit ich weiß nicht von allen Programmen unterstützt. GIMP und PS funktionieren bei mir allerdings einwandfrei mit den Druckstufen.

    Es gibt tatsächlich Eingabestifte die zwar induktiv bzw. aktiv sind aber keine Druckstufen bieten. Dies ist aber beim x61t nicht der Fall gewesen und ist auch nicht der Normalfall. Der Digitizer des x61t unterstützt bis zu 256 Druckstufen.

  10. #20
    Mitglied
    Registriert seit
    16.03.2012
    Beiträge
    10

    Standard

    www.cyberport.de
    Yoha, das Problem ist gelöst. Ich habe am Wochenende meinen Stift verloren, heute kam ein neuer - und promt gehen die Druckstufen ...
    Obi Wan likes this.

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Vorstellung Ich bin dann mal ... da
    Von NiFu im Forum Mitglieder-Vorstellung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.11.2011, 13:03
  2. Kaufberatung Wieder mal Tablet fürs Studium
    Von Tobinator im Forum Tablet PC Kaufberatung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.10.2011, 20:30
  3. Kaufberatung und wieder eine Kaufberatung für's Studium - aber immer noch unschlüssig
    Von Tiggerentchen im Forum Tablet PC Kaufberatung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 21.10.2011, 22:16
  4. Kaufberatung Und wieder eine "was kommt für mich in Frage" Frage
    Von Michael im Forum Tablet PC Kaufberatung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.09.2011, 00:56
  5. Kurzmeldung Dann will ich mal
    Von littlesilke im Forum Mitglieder-Vorstellung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 06.03.2011, 01:35

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
About us
Der Tablet Computer Club ist ein unabhängiges Onlineportal und die erste Anlaufstelle für Anfänger, Fortgeschrittene und Profis im Tablet-PC Bereich. Gerade Neulinge suchen qualitativ hochwertige Artikel und Testberichte, um sich über ein Tablet-PC zu informieren.

Unser Themenspektrum umfasst tägliche News aus der Szene, Reviews bzw. Testberichte, eine umfassende Kaufberatung, bis hin zur einem großen Diskussionsforum mit einer sehr aktiven Community. Ein besonderes Highlight sind unsere ausführlichen Testberichte zu aktuellen Tablets und Zubehör-Artikeln.

Durch unsere sehr guten Platzierungen in verschiedenen Suchmaschinen wie Google, wo wir uns über einige Nummer 1 Positionen freuen können, kommen jeden Tag viele Besucher zu uns, um sich über Tablet-PCs zu informieren. Wir sehen in den nächsten Jahren ein hohes Wachstum im Bereich der Tablet-PCs, deshalb sind wir immer auf der Suche nach neuen Mitarbeitern, die uns unterstützen möchten. Unser Anspruch ist es, die Erwartungen unserer Besucher zu erfüllen. Wir wollen ein Rund-um-Sorglos Portal für unsere Club-Mitglieder anbieten.
Jeder ist willkommen, eine Anmeldung im Club ist kostenlos.

Folge uns!