In den letzten Jahren hatte der Netzbetreiber Vodafone mit einem starken Preisverfall bei Telefonie und SMS zu kämpfen. Auch der anhaltende Daten-Boom konnte sinkende Umsätze nicht verhindern.
Seit Dezember häufen sich Beschwerden über eine erneute Preiserhöhung, nun trifft dies Kunden der Smart-Tarife.

Vodafone halbiert Leistung
Noch im Februar 2014 konnten Vodafone-KUnden in den Tarifen Smart S und SMart M das MobileInternet Upgrade mit 5 GB zum Preis von 19,99 Euro oder 1 GB für 9,99 Euro nachbuchen. Im März halbierte Vodafone die Inklusivleistung und bot dem Kunden per Info-SMS an, 2,5 GB für 19,99 Euro oder 500 MB zum Preis von 6,99 Euro zu buchen.

Preiserhöhung in RED Tarifen

Im Dezember erhöhte Vodafone bereits die Preise für seine RED-Tarife (RED XS – RED Premium). Bis zur Preiserhöhung war es möglich zusätzliches Datenvolumen in Höhe von 1 GB bzw. 5 GB zum Preis von 9,99 Euro und 19,99 zu buchen. Die Buchung von 1 GB Datenvolumen ist seitdem nur noch in den höherwertigen Tarifen RED L, RED Premium und RED Black für 9,99 Euro möglich. Im RED M Tarif werden 2,5 GB für 19,99 Euro und 500 MB für 6,99 Euro angeboten.



Daten-Upgrade für RED XS und S
Für die kleinen RED Tarife XS und RED S stehen nur noch kleine Datenpakete zur Verfügung. Hier werden für die Nachbuchung von 100 MB Highspeed-Volumen 3,99 Euro berechnet und für 200 MB zusätzliches Datenvolumen 5,99 Euro. Eine Buchung von größeren Datenpaketen ist seit der Umstellung nicht mehr möglich.

Nachbuchung wird teuer
Kunden, die bislang noch nicht von der Preiserhöhung betroffen waren, sind spätestens jetzt fällig. Benötigt der Kunde ein deutlich höheres Datenvolumen als im RED-Tarif von Haus aus inklusive ist, (RED XS 200 MB, RED S 500 MB, RED M 1 GB, RED L 4 GB) wäre der Wechsel einen höherwertigen Tarif evtl. dauerhaft preiswerter.

“Preise marktübliches Niveau”
Der von der Preiserhöhung betroffene Kunde hatte per Tweet sind die Highspeed-Rohstoffpreise abrupt explodiert? Tschüss schon mal” mit Vodafone Kontakt aufgenommen. Als Antwort ließ Vodafone verlauten: “Die Preise wurden dem marktüblichen Niveau angepasst.” Ob diese Antwort die von der Preiserhöhung betroffenen Kunden zufriedenstellt ist fraglich.



Kann das jemand bestätigen?
Wie werdet ihr darauf reagieren?